Amöneburg: Bebauungsplan "Die kleinen Mühlwiesen" - 1. Änderung



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Holger Fischer
Dipl.-Geogr. Mathias Wolf
Im Nordpark 1
35435 Wettenberg
Tel.: 0641 98 441 22
Fax.: 0641 98 441 155

Beteiligungsverfahren gem. § 3 (2) i.V.m. § 4 (2) BauGB - Entwurf

Datum von:  14.11.2019
Datum bis:  16.12.2019 einschließlich


Der Magistrat der Stadt Amöneburg hat gemäß § 3 Abs.2 BauGB die Entwurfsoffenlage der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Die kleinen Mühlwiesen“ sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich im Stadtteil Roßdorf beschlossen. Das Planungsbüro Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

Ziel der 1.Änderung des Bebauungsplanes ist die Optimierung der überbaubaren Flächen in Bezug auf die heutigen Grundstücks- und Nutzungsverhältnisse durch Erhöhung der Grund- und Geschossflächenzahl sowie der moderaten Erhöhung der Verkaufsfläche für den Lebensmittelmarkt bzw. Getränkemarkt. Die textlichen Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes wurden den aktuellen Anforderungen und gesetzlichen Grundlagen angepasst. Auch die Ausweisung der Mischgebietsflächen wird aufgrund der Ausweisung des Überschwemmungsgebietes geändert und den örtlichen Verhältnissen angepasst. Die Planziele und städtebaulichen Rahmenbedingungen gelten analog für die Änderung des Flächennutzungsplanes. 

In Ausführung des § 3 Abs.2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planunterlagen der FNP-Änderung und des Bebauungsplanes (Plankarten und Begründungen, Umweltbericht) in der Zeit vom

14.11.2019 – 16.12.2019 einschließlich

in der Stadtverwaltung Amöneburg, Am Markt 1, Zimmer 10, 35287 Amöneburg, während der Dienst-stunden der Verwaltung (Mo.-Fr. 8.30 Uhr – 12.00 Uhr, Do. 15.00 Uhr – 18.30 Uhr) sowie nach Vereinbarung öffentlich aus. Jedermann hat in dieser Auslegungsfrist die Gelegenheit zur Information sowie zur Äußerung von Anregungen und Hinweisen schriftlich oder zu Protokoll. Die Stellungnahme kann auch per email abgegeben werden, siehe unten.

Während dieser Zeit können Stellungnahmen zu der Planung abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Für die Flächennutzungsplanänderung gilt, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Wir bitten Sie gemäß § 4 Abs. 2 BauGB entsprechend um ihre Stellungnahme bis spätestens zum

16.12.2019.

Sofern Sie im Rahmen der Beteiligung gemäß § 4 Abs.1 BauGB Anregungen und Hinweise vorgebracht haben, erhalten Sie in der Anlage das Abwägungsergebnis.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.