Buseck: Bebauungsplan Nr. 1.33 "Auf der Hainerde" - 2. Bauabschnitt



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Fischer
Im Nordpark 1
35435 Wettenberg

0641-98441 22


Beteiligungsverfahren gem. § 13b BauGB i.V.m. § 13 BauGB

Datum von:  20.07.2020
Datum bis:  04.09.2020 einschließlich


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Buseck hat am 16.08.2018 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 1.33 „Auf der Hainerde“ – 2. Bauabschnitt im Ortsteil Großen-Buseck beschlossen. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Buseck hat am 19.12.2019 (abweichend vom gefassten Aufstellungsbeschluss vom 16.08.2018) die Änderung der Verfahrensart von einem zweistufigen Regelverfahren in ein beschleunigtes Verfahren gemäß § 13b BauGB (Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren) beschlossen.

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Buseck hat auch die Durchführung der Offenlage § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 i.V.m. § 13b und § 13a Abs. 2 Nr. 1 und § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BauGB für den Bebauungsplan Nr. 1.33 „Auf der Hainerde“ – 2. Bauabschnitt beschlossen einzuleiten.

Die Gemeinde Buseck hat gemäß § 4b BauGB das Planungsbüro Fischer aus 35435 Wettenberg mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens beauftragt.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 1.33 „Auf der Hainerde“ – 2. Bauabschnitt soll im östlichen Anschluss an den 1. Bauabschnitt (Straßen Bonhoefferstraße und Grünberger Weg) und westlich angrenzend zur Landesstraße (L3128) ein Allgemeines Wohngebiet im Sinne des § 4 BauNVO ausgewiesen werden. Gleichzeitig wird parallel zur Landesstraße eine Lärmschutzwand errichtet, die mit einer geschlossenen Bebauung im Nordosten und Südosten kombiniert wird. Der artenschutzrechtliche Ausgleich wird im Bereich des Solarparks am Attenberg durchgeführt und ein Ersatzhabitat für Zauneidechsen geschaffen.

Gemäß § 13b BauGB i.V.m. § 13a Abs. 2 Nr.1 BauGB i.V.m. § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr.1 BauGB wird von der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit und Behörden gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB abgesehen. Der Öffentlichkeit sowie den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr.2 und 3 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB gegeben.


In Ausführung des § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planunterlagen (Plankarte, Begründung, Landschaftspflegerischer Fachbeitrag und Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag) in der Zeit vom


20.07.2020  -  04.09.2020  einschließlich



in der Gemeindeverwaltung Buseck, Ernst-Ludwig-Straße 15, Bauamt, während der Dienststunden der Verwaltung sowie nach Vereinbarung öffentlich aus, sofern nicht auf den Tag ein gesetzlicher oder ortsüblicher Feiertag fällt.


Wir bitten Sie als Behörde oder Träger öffentlicher Belange gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis


04.09.2020.


Jedermann hat in dieser Auslegungsfrist die Gelegenheit zur Information sowie zur Äußerung von Anregungen und Hinweise schriftlich oder zu Protokoll. Gemäß § 3 Abs.2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

In Ergänzung der o.g. Ausführungen weist die Gemeinde Buseck aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen für die Öffentlichkeit auf die entsprechend angepassten Öffnungszeiten der Verwaltung und auf geänderte und ergänzte Einsichtmöglichkeiten der Planunterlagen hin.

In Ausführung des § 3 Abs.2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) sollen die Planunterlagen des Bebauungsplanes einen Monat lang ausliegen, allerdings wird die Auslegungsfrist angemessen um 2 Wochen verlängert. Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen mit Anregungen und Hinweise zur Planung während der durch die Corona-Pandemie verursachten geänderten Dienststunden vorgebracht werden, wobei im öffentlichen Interesse auf die Notwendigkeit der vorherigen telefonischen Vereinbarung hingewiesen wird. Die Abgabe der Anregungen und Hinweise kann weiterhin z.B. schriftlich, zu Protokoll (auch telefonisch) oder per Email abgegeben werden. Während der geänderten Dienststunden und bei geschlossener Eingangstür der Verwaltung kann durch „Klingeln“ oder auf „telefonischen Zuruf“ die Tür geöffnet werden. Die Planunterlagen liegen in einem separaten Raum aus und können eingesehen werden.


Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Planunterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage www.buseck.de unter der Rubrik: Unsere Gemeinde / Wohnen und Bauen in Buseck/ Bekanntmachung/ Offenlage Bauleitplanung eingesehen und heruntergeladen werden.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.