Hochheim am Main: Bebauungsplan Nr. XXXIII "Zwischen Massenheimer Landstraße und Nordenstädter Landstraße" 1. Änderung und Erweiterung



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Planungsbüro Fischer
Sara Halili M.Sc. Wirtschaftsgeographie und

Raumentwicklungspolitik Stadtplanung

Im Nordpark 1

35435 Wettenberg

Tel.: 0641 98441 22
Fax.: 0641 98441 155

Beteiligungsverfahren gem. § 13a - Beschleunigtes Verfahren

Datum von:  10.08.2020
Datum bis:  25.09.2020 einschließlich


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hochheim am Main hat am 30.04.2020 gemäß § 2 Abs. 1 i.V.m. § 13a BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. XXXIII „Zwischen Massenheimer Landstraße und Nordenstädter Landstraße" – 1. Änderung und Erweiterung in der Kernstadt Hochheim (Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB) beschlossen.

Ziel der Aufstellung des Bebauungsplanes ist weiterhin die Schaffung von Baurecht für ein neues, gemeinsames Entwicklungskonzept von Gemeinbedarfs- und Wohnbauflächen. Dabei sollen Erweiterungsflächen für die Astrid-Lindgren-Schule und Flächen für betreutes Wohnen im Bereich des ehemaligen Jugendhauses gebildet werden. Bestehende Wohngebäude im Bereich der Feuerwehr, die bislang nicht Bebauungsplankonform sind, sollen bauplanungsrechtlich abgesichert werden. In den Wohnbaugebieten werden die textlichen Festsetzungen leicht modifiziert und auf aktuelle Tendenzen (Bauanträge) angepasst. Auch Flächendarstellungen und Ausweisung werden aktuellen Gegebenheiten angepasst. Im Norden wird für einen Teilbereich die Bauweise (offen) zurückgenommen, um die geplante Kita platzieren zu können. Im Rahmen der 1. Änderung und Neuplanung der Gemeinbedarfsflächen im Südosten wird der Bebauungsplan auf die aktuellen Planungen für die Altenpflegeeinrichtung und für den Kindergarten im Zusammenhang mit den neu gestalteten Verkehrsflächen angepasst. 

Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB. Gemäß § 13a Abs.2 Nr.1 BauGB i.V.m. § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen wird.

In Ausführung des § 3 Abs.2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planunterlagen des Bebauungsplanes (Plankarte und Begründung) in der Zeit vom


Montag, dem 10.08.2020 bis einschl. Freitag, dem 25.09.2020


in der Stadtverwaltung Hochheim, in der Leuchter Villa, Stadtplanungsamt, Burgeffstraße 15, 65239 Hochheim am Main, während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung, sowie nach Vereinbarung, öffentlich aus. Jedermann hat in dieser Auslegungsfrist die Gelegenheit zur Information

sowie zur Äußerung von Stellungnahmen mit Anregungen und Hinweisen (z.B. schriftlich, zu Protokoll oder per E-Mail). Die Stellungnahmen können auch per E-Mail an fischer@fischer-plan.de abgegeben werden.

Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Planunterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage der Stadt (www.hochheim.de) unter der Rubrik Rathaus / Dienstleistungen A-Z / Bebauungsplan eingesehen und heruntergeladen werden. Das Aufsuchen der Stadtverwaltung und das Einsehen der Unterlagen dort kann somit vermieden werden. Es kann daher auch eine Stellungnahme per E-Mail abgegeben werden.

Das Planungsbüro Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.