Hofbieber: Bebauungsplan Nr. 35 "Ortskern Hofbieber"



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Planungsbüro Fischer
Dipl.-Geogr. Julian Adler

Im Nordpark 1

35435 Wettenberg

Tel.: 0641 98441 22
Fax.: 0641 98441 155

Beteiligungsverfahren gem. § 4 (2) BauGB

Datum von:  29.06.2020
Datum bis:  31.07.2020 einschließlich


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hofbieber hat in ihrer Sitzung am 25.09.2014 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 35 „Ortskern Hofbieber“ und am 07.11.2019 die Offenlegung des Bebauungsplan-Entwurfs beschlossen. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll aufgrund der Veränderungen in der Bebauungs- und Nutzungsstruktur im Bereich des Ortskerns und dem Erfordernis einer Sicherung landwirtschaftlicher Nutzungen sowie der angestrebten Formulierung der planungsrechtlichen Rahmenbedingungen für eine zeitgemäße städtebauliche Weiterentwicklung, im Zuge derer auch die Möglichkeiten für eine verträgliche bauliche Nachverdichtung berücksichtigt werden, Planungs- und Rechtssicherheit für die Grundstückseigentümer und die Gemeinde Hofbieber geschaffen werden. Das Planziel des Bebauungsplanes ist die Festsetzung von Dorfgebiet nach § 5 BauNVO und Mischgebiet nach § 6 BauNVO sowie im Bereich des bestehenden Lebensmittelmarktes die bestandsorientierte Ausweisung eines Sondergebietes für den großflächigen Einzelhandel gemäß § 11 Abs. 3 Bau­NVO entsprechend der für diesen Bereich bereits bestehenden bauleitplanerischen Festlegungen.

Die Offenlegung des Bebauungsplan-Entwurfs gemäß § 3 Abs. 2 BauGB sowie die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB wurde im Zeitraum vom 23.03.2020 bis einschließlich 30.04.2020 durchgeführt. Da jedoch in diesem Zeitraum aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie der Zugang zum Rathaus und somit die Möglichkeit zur Einsichtnahme in die ausgelegten Planunterlagen zum Teil eingeschränkt war, wird die Entwurfsoffenlegung wiederholt. Es handelt sich hierbei nicht um eine erneute Beteiligung nach § 4a Abs. 3 BauGB, sondern um die Wiederholung des Verfahrensschrittes nach § 3 Abs. 2 BauGB.

Der Entwurf des Bebauungsplanes einschließlich zugehöriger Begründung und Umweltbericht mit integriertem landschaftspflegerischen Planungsbeitrag sowie die im bisherigen Verfahren eingegangenen umweltrelevanten Stellungnahmen liegen daher nochmals in der Zeit von


Montag, dem 29.06.2020 bis einschließlich Freitag, dem 31.07.2020


im Rathaus der Gemeinde Hofbieber, Schulweg 5, Zimmer 007, zu den allgemeinen Dienststunden der Verwaltung zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. In Ausnahmefällen sind auch andere Termine nach vorheriger Vereinbarung möglich. Während dieser Zeit können von jedermann Anregungen zu den Planungen vorgebracht werden.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung sowie die ausliegenden Unterlagen stehen während der Auslegungsfrist auch online im Internet unter der Adresse www.hofbieber.de unter der Rubrik „Bauen, Wohnen, Arbeiten und Leben“ und „Bauleitplanung“ zur Verfügung.

Das Planungsbüro Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

Im Rahmen der bereits durchgeführten Entwurfsoffenlegung eingegangene Stellungnahmen zum Bebauungsplan-Entwurf mit Planstand 14.10.2019 behalten jedoch ihre Gültigkeit und werden entsprechend ihres Gewichtes in die abschließende Abwägung der Belange i.S.d. § 1 Abs. 7 BauGB eingestellt. Hierbei ist beachtlich, dass im Vergleich zum Bebauungsplan-Entwurf mit Planstand 14.10.2019 nunmehr die maximal zulässige Verkaufsfläche für den im Plangebiet gelegenen Lebensmittelmarkt bestandsorientiert angepasst und erhöht wurde, die textliche Festsetzung zu den mit Geh-, Fahr- und Leitungsrechten zu belastenden Flächen zur Sicherung des unterirdisch verrohrten Manggrabens redaktionell ergänzt wurde und die das Plangebiet zum Teil querende 20-kV-Stromversorgungsfreileitung einschließlich zugehörigem Schutzstreifen sowie weitere Stromversorgungskabeltrassen nachrichtlich in den Bebauungsplan übernommen und die überbaubaren Grundstücksflächen im Bereich der Stromversorgungsfreileitung geringfügig angepasst wurden.

Wir bitten Sie als Behörde oder Träger öffentlicher Belange um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis


Freitag, den 31.07.2020.


Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 4a Abs. 6 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.