Hüttenberg: Bebauungsplan Nr. 1.07 "Grasweg" und "Grasweg - Teil 2" - 1. Änderung



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Holger Fischer
Dipl.-Geogr. Mathias Wolf
Im Nordpark 1
35435 Wettenberg

Tel.: 0641 98 441 22

Beteiligungsverfahren gem. § 13 a BauGB (Innenentwicklung)

Datum von:  20.12.2021
Datum bis:  04.02.2022 einschließlich


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hüttenberg hat am 27.09.2021 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13a BauGB die Aufstellung der 1. Änderung der Bebauungspläne Nr. 1.07„Grasweg“ und „Grasweg Teil 2“ im Ortsteil Hüttenberg (Gemarkung Hörnsheim) im beschleunigten Verfahren als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB beschlossen. Gemäß § 4b BauGB ist das Planungsbüro Fischer aus 35435 Wettenberg mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens beauftragt.

Mit der 1. Änderung der Bebauungspläne soll die Zuordnung der südlichen Grundstücksbereiche der Bebauung Max-Eyth-Weg, die bisher als Sondergebiet ausgewiesen waren, nun ebenfalls dem Mischgebiet zugeordnet werden. Hierdurch wird das Mischgebiet bedarfsgerecht und an die aktuellen sowie künftigen Grundstücksgrenzen angepasst und fortgesetzt. Die Änderung bezieht sich auf die Art der baulichen Nutzung sowie die Optimierung der Baugrenzen in diesem Bereich. Das Erschließungskonzept bleibt dabei unverändert. Das Maß der baulichen Nutzung wird entsprechend der Festsetzungen des vorhandenen Mischgebietes übernommen. Da es sich um eine Maßnahme der Innenentwicklung (Nachverdichtung) handelt, kann das Verfahren im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB durchgeführt werden.

Gemäß § 13a Abs.2 Nr.1 BauGB i.V.m. § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen wird. Das beschleunigte Verfahren ist auch zulässig, da durch den Bebauungsplan kein Vorhaben vorbereitet wird, dass einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegt.


Wir bitten Sie als Behörde oder Träger öffentlicher Belange gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis


04.02.2022.


Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planunterlagen des Bebauungsplanes einschließlich Begründung in der Zeit vom


20.12.2021  –  04.02.2022  einschl.


im Internet unter der Adresse https://huettenberg.de/bauen/bebauungsplaene/ gemäß § 4a Abs. 4 BauGB, sowie § 3 Abs. 1 Planungssicherstellungsgesetz in Verbindung mit § 27a HessVwVfG aus.

Über den Inhalt wird auf Verlangen telefonisch unter Rufnummer 06441-7006 31 oder über Email an bauamt@huettenberg.de Auskunft gegeben. Unter diesen Kontaktdaten kann in begründeten Fällen auch die Übersendung der vorgenannten Unterlagen angefordert werden.

In Ausführung des § 3 Abs.2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planunterlagen des Bebauungsplanes aus, allerdings wird die Auslegungsfrist von einem Monat angemessen um 2 Wochen verlängert. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich, per E-Mail unter der o.a. E-Mail-Adresse oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Gerne können diese auch an folgende E-Mail-Adresse fischer@fischer-plan.de gesendet werden.

Zusätzlich kann in der Hauptverwaltung im Ortsteil Rechtenbach, Frankfurter Str. 49-51, 35625 Hüttenberg, Bauabteilung, Telefon: 06441-7006 -31, -32 oder -34, zu den allgemeinen Dienststunden der Verwaltung zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr werktäglich außer samstags ein individueller Termin zur Einsichtnahme und/oder Vorbringen von Anregungen und Hinweisen zu der Planung zur Niederschrift vereinbart werden. Die Wahrnahme der Termine unterliegt den jeweils aktuellen Verhaltensregeln der Hessischen Corona-SchutzVO (derzeit das Abstandhalten und Tragen einer FFP2-Schutzmaske während des Termins).

Nach § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB sind der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen zusätzlich in das Internet einzustellen und über ein zentrales Internetportal des Landes Hessen (https://bauleitplanung.hessen.de) zugänglich zu machen.

Sollte innerhalb dieser Frist keine schriftliche Stellungnahme oder Nachricht von Ihnen eingehen, so gehen wir davon aus, dass Ihre Belange durch die vorgelegte Planung nicht berührt werden.

Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen zu dem Bauleitplanverfahren während der Auslegungsfrist abgebeben werden können und das nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.