Hüttenberg: Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich des Bebauungsplaneses "An dem großen Pfuhl"



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Fischer
Dipl.-Geogr. Mathias Wolf
Im Nordpark 1
35435 Wettenberg

Tel.: 0641 98 441 22

Beteiligungsverfahren gem. § 3 (1) i.V.m. § 4 (1) BauGB - Vorentwurf

Datum von:  06.12.2021
Datum bis:  21.01.2022 einschließlich


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hüttenberg hat am 07.12.2020 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 1 Abs. 8 BauGB die Aufhebung des im Jahr 1967 als Satzung beschlossenen Bebauungsplanes Gewerbegebiet „An dem großen Pfuhl“ sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) in diesem Bereich, beschlossen. Mit der Aufhebung des Bebauungsplanes sowie der FNP-Änderung soll die von der Ortslage Weidenhausen nach Norden abgesetzte Fläche, die aus städtebaulicher Sicht die Verfestigung einer Splittersiedlung ermöglicht und somit für eine Entwicklung nicht mehr geeignet ist, planerisch wieder der Landwirtschaft zugeordnet werden. Die Aufhebung resultiert aus einer Entwicklungsvorgabe des Regierungspräsidiums Gießen für die Inanspruchnahme einer 3,7 ha großen Gewerbegebietsfläche innerhalb eines Vorranggebietes für die Landwirtschaft im Bereich des Bebauungsplanes „Am Raumbacher Berg, südlich des Ortsteils Hüttenberg.

Die Gemeinde Hüttenberg hat gemäß § 4b BauGB das Planungsbüro Fischer aus 35435 Wettenberg mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens beauftragt.

Die Aufhebung des Bebauungsplanes erfolgt im zweistufigen Regelverfahren und erfordert eine Umweltprüfung i.S. des § 2 Abs. 4 BauGB, in der die voraussichtlichen erheblichen Umwelteinwirkungen ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet werden. Der Umweltbericht ist gemäß § 2a BauGB in die Begründung des Bebauungsplanes bzw. zur FNP-Änderung zu integrieren. Die Unterrichtung nach § 3 Abs. 1 BauGB erfolgt gemäß den Vorgaben des Baugesetzbuches (BauGB) und dient im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrades der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, die dann im Umweltbericht dokumentiert und öffentlich ausgelegt wird.  


Wir bitten um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis zum


21.01.2022.


In Ausführung des § 3 Abs.1 BauGB (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planvorentwürfe des Bebauungsplanes und der FNP-Änderung (Plankarte, Begründung) zu jedermanns Einsicht öffentlich in der Zeit vom


06.12.2021 – 21.01.2022 einschließlich


im Internet unter der Adresse https://huettenberg.de/bauen/bebauungsplaene/ gemäß § 3 Abs. 1 Planungssicherstellungsgesetz in Verbindung mit § 27a HessVwVfG öffentlich aus.

Über den Inhalt wird auf Verlangen telefonisch unter Rufnummer 06441-7006 -31 oder über Email an bauamt@huettenberg.de Auskunft gegeben. Unter diesen Kontaktdaten kann in begründeten Fällen auch die Übersendung der vorgenannten Unterlagen angefordert werden.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich, per E-Mail unter der o.a., E-Mail-Adresse oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Gerne können diese auch an folgende E-Mail-Adresse fischer@fischer-plan.de gesendet werden.

Zusätzlich kann in der Hauptverwaltung im Ortsteil Rechtenbach, Frankfurter Str. 49-51, 35625 Hüttenberg, Bauabteilung Telefon: 06441-7006 -31, -32 oder -34, zu den allgemeinen Dienststunden der Verwaltung zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr werktäglich außer samstags ein individueller Termin zur Einsichtnahme und/oder Vorbringen von Anregungen und Hinweisen zu der Planung zur Niederschrift vereinbart werden. Die Wahrnahme der Termine unterliegt den jeweils aktuellen Verhaltensregeln der Hessischen Corona-SchutzVO (derzeit das Abstandhalten und Tragen einer FFP2-Schutzmaske während des Termins).


Sollte innerhalb dieser Frist keine schriftliche Stellungnahme oder Nachricht von Ihnen eingehen, so gehen wir davon aus, dass Ihre Belange durch die vorgelegte Planung nicht berührt werden.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.