Karben: Bebauungsplan Nr. 236 "Am Warthweg" in der Gemarkung Okarben

Beteiligungsverfahren gem. § 3 (1) i.V.m. § 4 (1) BauGB - Vorentwurf

Datum von:  14.06.2021
Datum bis:  16.07.2021 einschließlich


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Karben hat in ihrer Sitzung am 30.10.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 236 „Am Warthweg“ in der Gemarkung Okarben beschlossen.

Der Bebauungsplan zielt auf eine Ausweisung zusätzlicher Gewerbeflächen, rund um den bestehenden Verbrauchermarkt ab. Das Plangebiet umfasst eine Fläche mit einer Größe von ca. 12 ha. Die Plangebietsfläche ist im Regionalen Flächennutzungsplan als „Gewerbefläche Bestand“ bzw. „Gewerbefläche geplant“ dargestellt.

Das Planverfahren wird im Regelverfahren nach den §§ 3 und 4 BauGB durchgeführt. Für die Belange des Umweltschutzes erfolgt eine Umweltprüfung nach § 2 (4) BauGB.Der Umweltbericht mit Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung sowie externen Kompensationsmaßnahmen befindet sich  in der Erarbeitung und wird nach Einholung der umweltrelevanten Stellungnahmen zur späteren Entwurfsfassung Eingang in den Bebauungsplan finden und dann Bestandteil der Unterlagen zur späteren Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 (2) BauGB.

Der Vorentwurf des Bebauungsplanes mit der Planzeichnung, den Textlichen Festsetzungen und der Begründung (Planstand 20.04.2021) sowie den bereits vorliegenden Fachgutachten (Bodenkundliches Gutachten, Baugrundgutachten, Bericht zur Geophysikalischen Prospektion) liegen in der Zeit vom


14.06.2021 bis einschließlich 16.07.2021

im Rathaus der Stadt Karben, Rathausplatz 1 in 61184 Karben

im Fachbereich 5, Zimmer 202 und 207


während der allgemeinen Dienststunden zur allgemeinen Einsichtnahme öffentlich aus.

Während des o.g. Zeitraumes hat jedermann die Möglichkeit zur Einsichtnahme und zur Information über die allgemeinen Ziele und Zwecke des Bebauungsplanes und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung sowie die Gelegenheit zur Erörterung und Äußerung von Anregungen und Hinweisen.

Wir bitten Sie daher, uns Ihre Stellungnahme gemäß § 4 (1) BauGB ebenfalls innerhalb der genannten Frist zukommen zu lassen.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.