Kirchhain: Bebauungsplan Nr. 6 "Bornäcker / Zu den Trieschern"



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Planungsbüro Holger Fischer
Dipl.-Geogr. Mathias Wolf
Konrad-Adenauer-Straße 16
35440 Linden
Tel.: 06403 9537 0
Fax.: 06403 9537 30

Beteiligungsverfahren gem. § 13b BauGB i.V.m. § 13 BauGB

Datum von:  18.04.2019
Datum bis:  24.05.2019 einschließlich


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kirchhain hat in ihrer Sitzung am 24.04.2017 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6 „Bornäcker/Zu den Trieschern“ beschlossen. Am 10.10.2017 hat der Magistrat / die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kirchhain ergänzend zum Beschluss vom 24.04.2017 gemäß § 2 Abs.1 BauGB i.V.m. § 13b BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes im beschleunigten Verfahren gemäß § 13b BauGB beschlossen. Gemäß § 4 b BauGB hat die Stadt Kirchhain das Planungsbüro Fischer aus 35440 Linden beauftragt, das hierzu notwendige Verfahren durchzuführen.


Da im Stadtteil Stausebach konkrete Anfragen an Wohnbauland für die Eigenentwicklung bestehen, gegenwärtig jedoch kein Angebot an Bauplätzen für eine bedarfsgerechte Wohnbebauung insbesondere mit freistehenden Einfamilienhäusern besteht, soll im Zuge der geplanten Baugebietsentwicklung dem nachgewiesenen Bedarf entsprochen werden. Ziel des Bebauungsplanes ist die nachfrageorientierte Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebietes i.S.d. § 4 BauNVO (Baunutzungsverordnung). Das Verfahren wird gemäß § 13b BauGB (Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren) durchgeführt.


Gemäß § 13b BauGB i.V.m. § 13a Abs.2 Nr.1 BauGB i.V.m. § 13 Abs.3 Satz 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von der Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs.2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen wird. Der betroffenen Öffentlichkeit sowie den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gemäß § 13 Abs.2 Satz 1 Nr.2 und 3 BauGB i.V.m. § 3 Abs.2 und § 4 Abs.2 BauGB gegeben. Das beschleunigte Verfahren ist auch zulässig, da durch den Bebauungsplan kein Vorhaben vorbereitet wird, dass einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegt.


In Ausführung des § 13 Abs.2 Satz1 Nr. 2 und 3 BauGB i.V.m. § 3 Abs.2 BauGB und § 4 Abs. 2 BauGB liegen die Planunterlagen des Bebauungsplanes (Plankarte, Begründung, Landschaftspflegerischer Fachbeitrag) in der Zeit vom


18.04.2019   –  24.05.2019  einschließlich


in der Stadtverwaltung Kirchhain, Verwaltungsgebäude „Blauer Löwe“, Borngasse 20, Zimmer 25, während der üblichen Dienststunden sowie nach Vereinbarung öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Gemäß § 3 Abs.2 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgebeben werden können und das nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.


Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Planunterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage www.Kirchhain.de  unter der Rubrik Verwaltung-Politik / Verwaltung / Bekanntmachungen eingesehen und heruntergeladen werden.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.