Lich: Bebauungsplan Nr. 32 "Langsdorfer Höhe"



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Holger Fischer
Dipl.-Geogr. Mathias Wolf
Konrad-Adenauer-Straße 16
35440 Linden
Tel.: 06403 9537 0
Fax.: 06403 9537 30

Beteiligungsverfahren gem. § 4a (3) BauGB - Erneute Offenlage

Datum von:  05.07.2019
Datum bis:  09.08.2019 einschließlich


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lich hatte am 20.06.2018 gemäß § 3 Abs.2 BauGB die erneute Offenlage (2.Offenlage) des Bebauungsplanes Nr. 32 „Langsdorfer Höhe“ in der Kernstadt beschlossen. In einem Zusatzbeschluss vom 10.04.2019 wurde der Geltungsbereich um die Anbindung an die Bundesstraße B 457 (Kreisverkehrsplatz) und um die Regenrückhaltemulde südöstlich dieser Anbindung erweitert. Die erste Offenlage wurde vom 10.12.2007 bis 25.01.2008 durchgeführt. Aufgrund aktueller Rechtsprechungen zu den Anforderungen der Bekanntmachungen, der Aktualität  der Umweltprüfung und der faunistischen Aufnahmen, der kompletten Überarbeitung der Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen sowie der novellierten und geänderten gesetzlichen Grundlagen wird die Entwurfsoffenlage noch einmal durchgeführt (2.Offenlage gemäß § 4a Abs.3 BauGB).

Gemäß § 4b BauGB hat die Stadt Lich das Planungsbüro Holger Fischer aus 35440 Linden mit der Planung und Durchführung des Verfahrens nach § 4a Abs.3 i.V.m. § 3 Abs.2 BauGB beauftragt.


Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll weiterhin die bauplanungsrechtliche Voraussetzung für die Ausweisung eines Industriegebietes geschaffen werde, um der Nachfrage nach Gewerbe- und Industrieflächen nachzukommen. Das Gebiet ist zum einen aus dem Flächennutzungsplan wie auch aus dem Regionalplan Mittelhessen 2010 entwickelt und vorgegeben. Zur Darstellung gelangt ein  Industriegebiet gemäß § 9 BauNVO zur Ansiedelung eines Logistikzentrums. Zusätzlich werden Flächen als Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft für Kompensationsmaßnahmen und für artenschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen ausgewiesen.


Gemäß § 2 Abs. 4 und § 2a BauGB wurde eine Umweltprüfung für das Bauleitplanverfahren durchgeführt, in der die voraussichtlich erheblichen Umwelteinwirkungen ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet werden. Die Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.2 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs.2 BauGB erfolgte gemäß den Vorgaben des BauGB bereits auf Ebene der 1. Offenlage der verbindlichen Bauleitplanung (Bebauungsplan) und diente im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrades der Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB.


Gemäß § 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs.2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planentwürfe (2. Offenlage) des Bebauungsplanes einschließlich Begründung, Umweltbericht und Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag und die Fachgutachten sowie umweltrelevante Stellungnahmen und Informationen in der Zeit vom


05.07.2019 – 09.08.2019 einschließlich


im Rathaus der Stadt Lich, Unterstadt 1, 35423 Lich, (Fachbereich Bauservice, 2. Stock, Zimmer 308/309) während der allgemeinen Dienststunden und außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung, öffentlich aus. Jedermann hat in dieser Auslegungsfrist die Gelegenheit zur Information sowie zur Äußerung von Anregungen und Hinweisen schriftlich oder zu Protokoll. Es wird gemäß § 3 Abs.2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.


Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Planunterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage www.lich.de  unter der Rubrik Stadtentwicklung/Bebauungspläne/Aktuelle B-Plan-Verfahren/Offenlagen eingesehen und heruntergeladen werden.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.