Löhnberg: Bebauungsplan "Sportplatz Niedershausen"



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:

Planungsbüro Holger Fischer

Frederic Bode

Dipl.-Geograph (Uni)

Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH)

Konrad-Adenauer-Straße 16
35440 Linden

Tel.: 06403 9537 0
Fax.: 06403 9537 30

Beteiligungsverfahren gem. § 4 (1) BauGB - Vorentwurf

Datum von:  30.04.2018
Datum bis:  08.06.2018 einschließlich


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Löhnberg hat in ihrer Sitzung am 02.11.2017 gemäß § 2 Abs.1 BauGB beschlossen für den Bereich des bestehenden Waldsportplatzes in Niedershausen einen Bebauungsplan aufzustellen.Planziel des Bebauungsplanes ist die Ausweisung einer öffentlichen Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Sportplatz“, um die bestehende Anlage einschließlich der zugehörigen Infrastruktureinrichtungen bauplanungsrechtlich zu sichern und die Voraussetzungen für eine Modernisierung einzelner Einrichtungen zu schaffen. Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt im zweistufigen Regelverfahren mit Umweltprüfung.

Gemäß § 2 Abs. 4 und § 2a BauGB wird eine Umweltprüfung für das Bauleitplanverfahren durchgeführt, in der die voraussichtlich erheblichen Umwelteinwirkungen ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet werden. Die Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB erfolgt gemäß den Vorgaben des BauGB (Baugesetzbuch) und dient im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrades der Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB.

Das Planungsbüro Holger Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

In Ausführung des § 3 Abs.1 BauGB (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) liegt der Vorentwurf des Bebauungsplanes (inkl. Begründung) in der Zeit vom


Montag, den 30.04.2018 bis Freitag, den 08.06.2018 einschließlich


in der Gemeindeverwaltung Löhnberg, Obertorstraße 5, 35792 Löhnberg, während der üblichen Dienststunden zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. In dieser Zeit ist Gelegenheit gegeben sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu informieren und schriftlich oder zu Protokoll zu äußern.

Sollte innerhalb dieses Zeitraumes keine schriftliche Stellungnahme oder Nachricht von Ihnen eingehen, so gehen wir davon aus, dass Ihre Belange durch die vorgelegte Planung nicht berührt werden (§ 4a Abs. 6 BauGB). In Ihrer Stellungnahme äußern Sie sich bitte auch zu dem erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 BauGB) und berücksichtigen Ihre Informationspflicht (§ 4 Abs. 2 Satz 4 BauGB).

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.