Niederaula: 4. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich "An der alten Leimkaute"



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Holger Fischer
Dipl.-Geogr. Julian Adler

Konrad-Adenauer-Straße 16
35440 Linden

Tel.: 06403 9537 0
Fax.: 06403 9537 30

Beteiligungsverfahren gem. § 4a (3) BauGB - Erneute Offenlage

Datum von:  18.02.2019
Datum bis:  08.03.2019 einschließlich


Seitens der Marktgemeinde Niederaula ist im Ortsteil Niederaula südlich der Hattenbacher Straße (Kreisstraße K 31) im Bereich „An der alten Leimkaute“ im südlichen Anschluss an die bestehende Bebauung die Errichtung einer Kindertagesstätte sowie einer Rettungswache mit einem möglichen Feuerwehrstützpunkt auf bislang landwirtschaftlich genutzten Flächen vorgesehen. Zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung des geplanten Vorhabens erfolgt parallel zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 43 „An der alten Leimkaute“ - Flächen für Anlagen und Einrichtungen für den Gemeinbedarf – die Aufstellung der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich „An der alten Leimkaute“.

Das Planziel der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes ist die Darstellung von „Flächen für den Gemeinbedarf“ sowie von „Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft“ zulasten der bisherigen Darstellungen. Der räumliche Geltungsbereich der Flächennutzungsplan-Änderung wurde nach der Beteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB entlang der südwestlichen Grenze des Plangebietes zulasten der hier vorgesehenen Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft geringfügig verkleinert und begradigt, sodass die Bewirtschaftung der angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen vergleichsweise weniger eingeschränkt wird. Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Niederaula hat in ihrer Sitzung am 01.02.2019 daher die Durchführung einer erneuten Beteiligung nach § 4a Abs. 3 Satz 1 BauGB beschlossen. Zudem wurde beschlossen, dass i.S.d. § 4a Abs. 3 Satz 2 BauGB Stellungnahmen nur zu den geänderten Teilen abgegeben werden können. Die Änderungen betreffen ausschließlich die o.g. geringfügige Verkleinerung und Begradigung des räumlichen Geltungsbereiches zulasten der hier vorgesehenen Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft.

Der 2. Entwurf der Flächennutzungsplan-Änderung einschließlich zugehöriger Begründung und Umweltbericht mit integriertem landschaftspflegerischen Planungsbeitrag liegt in der Zeit von


Montag, dem 18.02.2019 bis einschließlich Freitag, dem 08.03.2019


während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung öffentlich aus. In Ausnahmefällen sind auch andere Termine nach vorheriger Vereinbarung möglich. Während dieser Zeit können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Das Planungsbüro Holger Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

Wir bitten Sie als Behörde oder Träger öffentlicher Belange um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis


Freitag, den 08.03.2019.


Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Ferner wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung i.S.d. § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.