Riedstadt: Bebauungsplan "Kleingärten Crumstadt Süd" (Teilbereich 1-3)



Downloads

Hier erhalten Sie den Acrobat Reader:
Get Acrobat Reader

Ansprechpartner:
Planungsbüro Holger Fischer
Dipl.-Geogr. Julian Adler

Konrad-Adenauer-Straße 16
35440 Linden

Tel.: 06403 9537 0
Fax.: 06403 9537 30

Beteiligungsverfahren gem. § 3 (2) i.V.m. § 4 (2) BauGB - Erneute Offenlage

Datum von:  26.11.2018
Datum bis:  04.01.2019 einschließlich


Die Stadt Riedstadt betreibt im südlichen Anschluss an die Ortslage Crumstadt die Aufstellung des o.g. Bebauungsplanes und hat in ihrer Sitzung am 01.11.2018 die erneute Offenlegung des geänderten Bebauungsplan-Entwurfs beschlossen. Das Planziel des Bebauungsplanes ist die Festsetzung von privaten Grünflächen mit den Zweckbestimmungen „Wohnungsferne Hausgärten“ und „Obst- und Gartenbauverein“ sowie die Sicherung der zugehörigen Erschließung und der bestehenden Wegeverbindungen. Zugleich sollen Festsetzungen getroffen werden, im Zuge derer die Errichtung von nicht mehr zweckentsprechenden baulichen Anlagen auf den jeweiligen Grundstücken begrenzt werden kann. Den durch den Bebauungsplan vorbereiteten Eingriffen in Natur und Landschaft werden als Ausgleich entsprechende Ökopunkte aus dem Ökokonto der Stadt Riedstadt zugeordnet.

Der Entwurf des Bebauungsplanes wurde nach der Offenlegung als Ergebnis der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange geändert und ergänzt. Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes wird daher gemäß § 4a Abs. 3 Satz 1 BauGB erneut öffentlich ausgelegt und die Stellungnahmen hierzu erneut eingeholt. Eine Einschränkung i.S.d. § 4a Abs. 3 Satz 2 und 3 BauGB erfolgt nicht; Stellungnahmen können demnach nicht nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden. Eine zeitliche Verkürzung der Auslegung erfolgt nicht.

Die Änderungen zum 2. Entwurf des Bebauungsplanes betreffen im Wesentlichen die Streichung einer zunächst vorgesehenen Ausnahmeregelung für die Zulässigkeit bestehender größerer baulicher Anlagen auf den Gartengrundstücken. Zudem wurde aus artenschutzrechtlichen Gründen eine verbindliche Festsetzung zur Anbringung von Nistkästen für Gartenrotschwanz und Feldsperling im Plangebiet in den Bebauungsplan aufgenommen. Darüber hinaus erfolgen redaktionelle Ergänzungen und die Aufnahme von Hinweisen in den Bebauungsplan.

Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes einschließlich zugehöriger Begründung und des nach Maßgabe der Anlage 1 zum Baugesetzbuch und den Umweltschutzgütern i.S.d. § 1 Abs. 6 Nr. 7 BauGB gegliederten Umweltberichtes mit integriertem landschaftspflegerischem Planungsbeitrag, ein Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zu den Tierartengruppen Vögel und Amphibien sowie die im bisherigen Verfahren eingegangenen umweltrelevanten Stellungnahmen liegen in der Zeit von


Montag, dem 26.11.2018 bis einschließlich Freitag, dem 04.01.2019


in der Stadtverwaltung Riedstadt, Stadtteil Goddelau, Bauamt, Rathausplatz 1, 64560 Riedstadt, auf dem Flur im 1. OG des Neubaus ab dem Zimmer 102 zu den allgemeinen Dienststunden der Verwaltung öffentlich aus. In Ausnahmefällen sind auch andere Termine nach vorheriger Vereinbarung möglich. Während dieser Zeit können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Das Planungsbüro Holger Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrollantrag zum Bebauungsplan) unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Wir bitten Sie als Behörde oder Träger öffentlicher Belange um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis


Freitag, den 04.01.2019.


Sofern Sie im Rahmen der Beteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB Anregungen und Hinweise vorgebracht haben, erhalten Sie in der Anlage das Abwägungsergebnis.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.